• This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 „Schule ist der Ort der Zukunft. Die Neugierde der Kinder gilt es zu bewahren, um die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft zu sichern."

Ansichten

Wir brauchen Bildung mit Hausverstand. Wertschätzende Bildungspolitik bedeutet für mich, für Kinder, Lehrende und Eltern adäquate und förderliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Oberstes Ziel ist es, Verschiedenheit und Individualität zu fördern und Gleichheit zu vermeiden.

Als ehemalige AHS-Lehrerin mit Lehraufenthalten im Ausland bin ich mit den unterschiedlichen Vorstellungen von Schülern, Eltern, Lehrenden und Direktoren von „guter Schule" vertraut.

Unsere Gesellschaft und Wirtschaft sieht in zehn Jahren anders aus als heute. Welche Fähigkeiten dann nötig sein werden, ist ungewiss. Eine breite, allgemeine Bildung kombiniert mit vielfältigen Vertiefungsangeboten entsprechend den Interessen und Talenten eines jeden Schülers bildet eine gute Grundlage für die Zukunft.

Bildungspolitik muss verantwortungsvoll und nachhaltig angegangen werden.

Die Basis für unsere Zukunft.

Handlungfelder

Beste Bildung von Anfang an:
  • Elementarpädagogik als Bildungsfundament stärken
  • KindergärtnerInnen und LehrerInnen gleichstellen und bundeseinheitlich bezahlen
  • Ausbau der Betreuung der unter 3-jährigen Kleinkinder
Unterstützung der Schulen:
  • mehr administratives und pädagogsiches Unterstützungspersonal
  • Umsetzung einer förderlichen Arbeitsinfrastruktur für Lehrende und Stärkung der Personal- und Budgetautonomie für die Schulleitung
  • ausreichend Zeit für die Umsetzung von Reformen, um diese effektiv und erfolgreich umsetzen zu können
Digitalisierung:
  • methodisch-didaktische Nutzung digitaler Möglichkeiten im Unterricht
  • altersadäquate Bewusstseinsbildung und Förderung anstelle digitaler Überforderung
Ganztagesschulen:
  • Forcierung des Ausbaus ganztägiger Schulformen mit verschränktem Unterricht für mehr Chancengerechtigkeit und besserer Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Maßnahmen bei Gewalt und Mobbing an Schulen:
  • Ausbildung zu Streitschlichtern für angehende PädagogInnen, aber auch SchülerInnen
  • präventive Teambuildingseinheiten
© 2019 Martina Ess